Beat the Heat! Meine Tipps und Tricks gegen die Hitze.

ICETEA_bellemogue-muenster-modeblog2_klein

Puh ist das warm! Ich habe eine Dachgeschosswohnung und auf der Arbeit keine Klimaanlage – ich kämpfe also jedes Jahr aufs Neue gegen die ganz heißen Temperaturen. Glücklicherweise konnte ich so in den vergangenen Jahren ein paar Tipps und Tricks gegen die Hitze sammeln.

  1. VIEL TRINKEN – Wasser und Getränke mit Geschmack

Ich gehöre zu den Menschen, die eher wenig bis gar kein Wasser trinken. Nicht gut, ich weiß. Dafür trinke ich gerne und viel Tee (heiß und kalt). In meinem letzten warmen Urlaub in Nancy habe ich mich durch einige selbstgemachte Eistees probiert…einige waren gut, einige eher, naja, nicht so. Hier zu Hause habe ich mir dann überlegt, meinen Eistee, nach eigenen Vorstellungen, zu kreieren. Erfrischend und mit wenig oder gar keinem Industriezucker. So trinke ich genug und komme besser mit der Hitze zurecht. Vielleicht kann sich jemand mit meinem „kein Wasser trinken“ – Problem identifizieren und hat auch Lust sein eigenes Getränk für heiße Tage zu mixen. Folglich findet ihr hier meine beiden Lieblings-Rezepte:

  • Zitronen Eistee
  • Pfirsich Eistee

Zitronen Eistee

1,5 Liter Wasser

2 Teebeutel schwarzer Tee

150 ml Zitronensaft (frisch/aus der Flasche)

Argavendicksaft – je nach Süßegrad (ich habe ca. 70 ml verwendet)

1 Zweig Minze

Zitrone und Minze zum Servieren

Zunächst das Wasser aufkochen und in eine große Schale gießen. Die Teebeutel in dem 100° heißen Wasser für ca. 2-3 Minuten ziehen lassen. Anschließen den Zitronensaft, klein gehackte Minzblätter und den Argavendicksaft (je nach Bedarf) hinzugeben. Jetzt den heißen Tee mit genügend Eiswürfeln kühlen, damit er lauwarm in eine Flaschen oder Karaffe gefüllt werden kann. Und dann ab damit in den Kühlschrank. Am besten lässt man ihn über Nacht dort stehen – so wird er richtig schön kalt, sorgt für eine nette Erfrischung bei heißen Temperaturen und kann noch etwas durchziehen.

Pfirsich Eistee

1,5 Liter Wasser

2 Teebeute schwarzer Tee

250 ml Pfirsichnektar (frisch/aus dem Tetrapack/aus der Flasch)

Agavendicksaft – je nach Süßegrad (ich habe ca. 20 ml verwendet)

Zitrone und Minze zum Servieren

Zunächst das Wasser aufkochen und ich eine große Schale füllen. Die Teebeute in dem 100° heißen Wasser für ca. 2-3 Minuten ziehen lassen. Anschließend den heißen Tee mit genügend Eiswürfeln herunterkühlen und den Pfirsichnektar, sowie den Agavendicksaft (je nach Bedarf) hinzugeben. Jetzt den lauwarmen Tee in eine Flasche oder Karaffe geben und in den Kühlschrank stellen. Auch hier lässt man ihn am besten über Nacht stehen, damit er richtig schön kalt wird und noch etwas ziehen kann.

2. Ein nasses Handtuch wirkt wahre Wunder

Ein kalt feuchtes Handtuch kann ganz schön viel bewirken. Wir haben auf der Arbeit kleine Handtücher (30cm x 30cm), die perfekt für Nacken und Fußfesseln sind. Ansonsten sind auch Küchentücher gut geeignet. Einfach unter kaltes Wasser halten und in den Nacken und um die Fußfesseln legen. Man kann übrigens super ein Zipfel des Handtuchs und die meist vorhandene Schlaufe am Handtuch als Verschluss nutzen – Probiert’s mal aus ;-).

3. Ein kaltes Fußbad

Leider kann man ein kaltes Fußbad nicht an jedem Arbeitsplatz, aber dafür in jedem zu Hause, anwenden. Da ich auf der Arbeit aber nur selten Kundenkontakt habe und im Sommer eh barfuß laufe (der Boden ist so schön kalt :-)), geht es bei mir Gott sei dank recht gut. Ich spreche also aus Erfahrungen, wenn ich sage, dass das bis jetzt die allerbeste Methode gegen Hitze ist.

4. Nutzt euer Gefrierfach

Ich habe mal gelesen, dass man seinen Bettbezug vor dem Schlafengehen für eine Stunde ins Gefrierfach legen soll, um anschließend besser schlafen zu können. Das Abziehen und neu Beziehen meiner Bettwäsche finde ich persönlich aber eher lästig und lege daher nur mein Schlaf-T-Shirt hinein. Das ist wirklich super angenehmen und erleichtert einem zumindest das Einschlafen.

5. Eine eiskalte „Wärmflasche“

Perfekt für heiße Füße. Meine Wärmflasche begleitet mich täglich – das ist kein Scherz. Ich könnte NIEMALS ohne meine Wärmflasche leben. Im Winter/Frühjahr und Herbst fülle ich sie mit heißem Wasser mit ins Bett. Im Sommer wird sie zur Abwechslung mit kaltem Wasser und Eiswürfeln gefüllt. Auch gut für den Arbeitsplatz geeignet.

Ansonsten kann ich euch nur mit auf den Weg geben: Esst viel Eis, springt ins kalte Wasser und verdunkelt eure Wohnung.

Ich wünsche euch einen guten Start in die bevorstehend heiße Woche <3.

Eure Rici

2 Kommentare zu „Beat the Heat! Meine Tipps und Tricks gegen die Hitze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s